Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dieser Mann macht mich verrückt

 

von Susan Elizabeth Phillips

 

Inhalt

Blue Bailey läuft gerade als Biber verkleidet am Highway entlang, als sie dem Footballstar Dean Robillard ins Auge fällt. Da Blue es wirklich schlecht getroffen hat, bietet er ihr an, sie eine gewisse Strecke mitzunehmen. Als er merkt, dass Blue total blank ist, wird er sie so schnell nicht mehr los.

Als die beiden auf Deans Farm ankommen, die gerade renoviert wird, kommt die nächste Überraschung: Die Frau, die er zur Aufsicht über die Arbeiten angestellt hat, ist seine Mutter, zu der er nicht gerade ein gutes Verhältnis hat.

So haben sowohl Blue als auch Dean mit allerhand Dämonen zu kämpfen...

Review

Ich habe alle Romane von Susan Elizabeth Phillips gelesen, die es zu kaufen gibt und sie ist meine erklärte Lieblingsautorin. Aus diesem Grund haben natürlich ihre neuen Bücher mitunter das Problem, den Zauber der älteren erneut zu erzeugen. Meine Erwartungen an "Dieser Mann macht mich verrückt" waren also entsprechend hoch.

Zunächst ist mir aufgefallen, dass sich Susan Elizabeth Phillips wieder mal einen seltsamen Namen für ihre Hauptfigur ausgedacht hat: Blue. Das kennt man von ihr schon. Die Protagonistin in einem früheren Roman hieß so zum Beispiel Honey. Doch damit macht sie gleich klar, dass diese Figur mit dem ungewöhnlichen Namen tatsächlich etwas Besonderes ist.

Dean kennt man bereits aus dem Vorgängerroman "Küss mich, wenn du kannst". Am besten gefällt mir an den Büchern der Chicago Stars-Serie, dass man immer mal wieder etwas über die Figuren aus den anderen Romanen der Serie erfährt. Hier sind diese Infos allerdings sparsam in die Story eingebaut.

Blue und Dean sind verbunden durch ihre verkorkste Kindheit. Diese Tatsache sorgt zu Beginn des Romans für etwas Verwirrung, doch wenn man einmal den Durchblick hat, ist das kein Problem mehr. Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch und doch realistisch geschildert. Auch die Entwicklungen der Beziehungen im Buch sind gut nachvollziehbar. Tatsächlich gelingt es Susan Elizabeth Phillips wieder, den Zauber ihrer älteren Bücher herzustellen und man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Fazit

Ein weiteres gelungenes Buch von Susan Elizabeth Phillips. Fans der Autorin sollten es sich auf keinen Fall entgehen lassen!

8 von 9 Punkten!

 

(ursprünglich erschienen unter http://www.myfanbase.de/index.php?mid=1167&tid=1264, Copyright liegt bei MyFanbase)

31.10.07 19:53
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung