Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sie kam, sah und liebte

 

von Rachel Gibson

 

Inhalt

Jane Alcott ist Journalistin. Sie lebt von ihrer Kolumne "Singlefrau in der Stadt" und der Pornoserie "Honey Pie", die sie heimlich für ein bekanntes Männermagazin schreibt. Als ihr in Vertretung die Stelle des Sportjournalisten angeboten wird, ist sie begeistert. Endlich die Chance, ihre Kariere voran zu treiben!

Sie soll die Eishockeymannschaft von Seattle, die Chinooks, zu ihren Spielen begleiten und später davon berichten. Doch die Spieler sind alles andere als begeistert von einer Frau, die über ihre Spiele berichten soll, allen voran Luc Martineau, der charismatische Torwart der Chinooks. Dieser hat bereits viele Erfahrungen mit wesentlich besser gebauten Ladies gesammelt und Jane ist so gar nicht sein Typ.

Gemeinsam versuchen die Spieler, ihr das Leben schwer zu machen. Doch mit der Zeit gewöhnen sie sich an sie und lernen sie zu schätzen. Auch Luc legt seinen Groll gegen sie ab, doch zu der Zeit merkt Jane bereits, dass sie ihm verfallen ist… was kann sie dagegen tun?

Review

Ich muss sagen, dass "Sie kam, sah und liebte" (trotz des blöden deutschen Titels) der beste Roman ist, den ich bisher von Rachel Gibson gelesen habe. Er sprüht vor Witz und Charme und oft kann man wirklich herzhaft lachen. Vor allem die kleinen Überschriften über jedem Kapitel, wie z.B. "Ausrüstung: Zwischen den Beinen eines Spielers" sind lustig. Sowohl Jane, als auch Luc sind sehr sympathische Figuren, mit denen man mitfühlen kann und auch die Nebenfiguren sind ganz toll beschrieben und man muss sie einfach gern haben. Vom Schreibstil her erinnert dieser Roman stark an die Romane von Susan Elizabeth Phillips, die ja auch einiges über eine bestimmte Footballmannschaft geschrieben hat.

Neben der Lovestory sind auch die Details über Eishockey interessant, jedoch erfährt man nicht wirklich soviel, dass es einen beim lesen stören würde. Der Roman lässt sich flüssig lesen und man fiebert richtig mit. Ich muss sogar sagen, dass es der beste Liebesroman war, den ich seit langem gelesen habe. Wer Liebesromane mag, der muss sich diesen unbedingt besorgen!

8 von 9 Punkten!

 

(ursprünglich erschienen unter http://www.myfanbase.de/index.php?mid=1014&tid=588, Copyright liegt bei MyFanbase)

2.11.07 22:45
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung