Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





48 Stunden

 

von Kate Pepper

 

Inhalt



Ziemlich genau ein Jahr liegt der einzige Fall zurück, den Detective Dave Strauss nicht lösen konnte. Damals wurde ein junges Mädchen entführt. Der Täter rief immer wieder bei der Mutter an, um sie zu quälen, doch das Mädchen wurde nie gefunden.

Nach einem Streit mit ihrer Schwester Susan, welche ihr ein großes Familiengeheimnis verraten hat, verschwindet Lisa. Dave, Susans Mann, fühlt sich sehr schnell an seinen alten Fall erinnert. Kann es sein, dass derselbe Täter nun Lisa in seiner Gewalt hat? Und wie hängt dieses Geheimnis mit der ganzen Angelegenheit zusammen?

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn wenn Dave sich nicht irrt, dann hat er weniger als 48 Stunden, um Lisa zu retten…



Review



Wie alle Thriller von Kate Pepper hat mir auch dieses wieder sehr gut gefallen. Der Titel ist Programm, man hat das Buch in 48 Stunden gelesen, denn es lässt einen nicht mehr los.

Der Aufbau der Handlung ist logisch und spannend. Die Charaktere sind realistisch gezeichnet. Ein richtiger Schockmoment bleibt am Ende zwar aus, trotzdem ist man nicht enttäuscht vom Schluss. Lediglich den Epilog hätte ich mir etwas lockerer gewünscht.

Wer gerne Tess Gerritsen oder Karin Slaughter liest, sollte Kate Pepper mal ausprobieren. Ihr Vorteil ist, dass ihre Thriller weniger blutig sind als die der beiden Kolleginnen, so dass auch Leser mit empfindlichem Magen gut etwas von Kate Pepper lesen können.

Ich habe das Gefühl, dass sich die Autorin auch sprachlich weiter entwickelt hat. Vor allem die nachdenklichen Szenen sind teilweise fast poetisch geschrieben, lassen sich aber wunderbar lesen.

Wer Thriller mag, sollte Kate Pepper auf jeden Fall eine Chance geben!

 

8 von 9 Punkten!

 

(ursprünglich HIER veröffentlicht, Copyright liegt bei myFanbase)

22.1.08 18:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung