Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Liebenden von Leningrad

von Paullina Simons

Inhalt

Am 22. Juni 1941 erfährt ganz Leningrad, dass der 2. Weltkrieg ausgebrochen ist. Tatjana Metanova wird von ihrem Vater losgeschickt, um Lebensmittelvorräte zu kaufen. Auf ihrem Weg begegnet sie Alexander Belov, einem russischen Offizier, der ihr seine Hilfe anbietet. Auf den ersten Blick fühlen sich die beiden zueinander hingezogen. Dies ändert sich auch nicht, als sie feststellen, dass er derjenige ist, von dem Tatjanas Schwester Dascha erzählt hatte, sie sei in ihn verliebt. Tajiana will ihrer Schwester nicht wehtun und bittet Alexander darum, Dascha nichts von ihrer Liebe zu erzählen. Um weiterhin in Tatjanas Nähe bleiben zu können, geht Alexander eine Beziehung mit Dascha ein.

Dann kommt der Krieg nach Leningrad und mit ihm Hunger und Verzweiflung. Alexander vertraut Tatjana sein gefährliches Geheimnis an, nämlich, dass er eigentlich Amerikaner ist und somit in tödlicher Gefahr ...

Kritik

Dieser Roman ist eine fesselnde Mischung aus historischem Roman und Liebesroman, soviel vorweg. Er ist absolut fesselnd geschrieben und sehr gut recherchiert.

Zu Beginn hält man Tatjana noch für ein Kind, sie ist ja auch noch nicht so alt. Doch im Laufe des Buches ändert sich das, allein durch die Ereignisse in ihrer Heimat muss sie schnell erwachsen werden. Eine Entwicklung, die man voll und ganz nachvollziehen kann.

Mir persönlich hat das Realistische an dem Roman sehr gut gefallen. Der Krieg wird in keinem Moment irgendwie verherrlicht oder beschönigt dargestellt, die Fakten sind gut recherchiert. Doch das Größte ist natürlich die Liebesgeschichte. Ich habe noch keine bessere gelesen, als die von Tatjana und Alexander. Es ist sicher der dramatische Aspekt, der es noch interessanter macht. Alexanders Geheimnis ist ein ständiges Problem, käme es heraus, würde man ihn töten. Man hofft und leidet mit den beiden.

Über das Ende des Buches will ich an dieser Stelle nichts verraten, nur soviel: Etwas ergreifenderes und aufwühlenderes wird niemand je gelesen haben. Taschentücher bereithalten!

Fazit

Unbedingt lesen!

9 von 9 Punkten!

OT: The Bronze Horseman

750 Seiten

(ursprünglich HIER veröffentlicht, Copyright bei myFanbase)

5.4.08 19:52
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jane / Website (6.4.08 13:33)
ich liebe dieses buch. ich finde es bringt sehr viel von der atmosphäre von damals rüber und die leibesgeschichte passt dort perfekt herein.
und da die geschichte kein happy end hat bin ich froh, dass es einen nachfolger gibt!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung