Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Liebesmärchen in New York

von Nora Roberts

Inhalt

Hester Wallace ist stolz darauf, dass sie sich und ihren Sohn Radley seit Jahren allein durchbringt. Nun hat sie einen neuen, besseren Job in einer Band erhalten und zieht deshalb mit ihrem Sohn in eine neue, größere Wohnung. Mit Männern hatte Hester seit Jahren nichts mehr am Hut und möchte es auch dabei belassen.

Dabei hat sie jedoch nicht mit Mitch Dempsey gerechnet, ihrem neuen und hartnäckigen Nachbarn. Mitch ist sofort Radleys neuer Held, denn er ist der Zeichner von Radleys größtem Comichelden. Doch auf Hester macht Mitch einen unordentlichen, ja teilweise aufdringlichen Eindruck. Seine Kleidung hat öfter Löcher und seine Wohnung sieht aus wie ein Schlachtfeld. Trotzdem kann sie sich kaum gegen die Anziehungskraft wehren, die beide von Anfang an spüren.

Kritik

Dies ist einer von Nora Roberts' 80er Jahren-Liebesromanen. Er ist ursprünglich bei uns als Cora-Romanheft erschienen und wurde nun von Mira neu aufgelegt mit einem sehr schönen Cover. Insgesamt ist dies ein wunderbarer Roman für zwischendurch. Die 300 Seiten sind sehr großzügig beschrieben, man könnte es als Großdruck bezeichnen.

Die Geschichte selbst ist auf jeden Fall ganz zauberhaft und hat mir sehr gut gefallen. Man kann Hesters Zweifel zwar nachvollziehen und verstehen, aber Mitch tut einem schon etwas Leid. Wie öfter bei Nora Roberts kommt auch hier das Thema Heirat für meinen Geschmack etwas zu früh auf, was der Story aber nicht schadet. Alle Charaktere sind sehr sympathisch. Vor allem Radley hat mir auch gut gefallen. Häufiger sind Kinder nämlich sehr unrealistisch dargestellt, doch in diesem Fall war das überhaupt nicht so. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen und man schlägt das Buch am Schluss sehr zufrieden zu.

Fazit

Sehr schöner Liebesroman für zwischendurch.

8 von 9 Punkten!

OT: Local Hero
300 Seiten

(ursprünglich HIER veröffentlicht, Copyright bei myFanbase)

1.7.08 21:58
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung