Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bis(s) zum Abendrot

von Stephenie Meyer

Band 3 der ~Biss-Reihe~

Inhalt

Nach den Ereignissen in „Bis(s) zur Mittagsstunde“ versucht Bella, ihre Freundschaft zu Jacob zu retten. Doch die Fronten sind verhärtet, Vampire und Werwölfe sind sich nur in einem einig: Dass sie Todfeinde sind.
Doch dann ereignen sich interessante Dinge in Seattle. Die Stadt wird von Mordfällen erschüttert und diese werfen ihre Schatten bis nach Forks. Schon bald ahnen die Cullens, dass die Täter zu ihrer Art gehören könnten. Doch warum so nah an Forks? Auf wen hatten sie es vielleicht noch abgesehen?
Grausame Vorhersagen von Alice zwingen Werwölfe und Vampire erstmals, über ihre Fehde hinwegzusehen. Während Edward Bella ein Ultimatum stellt, besteht Jacob darauf, dass Bella nur einsehen muss, dass sie auch in ihn verliebt ist. Welchen Weg wird sie wählen?

Kritik 

Eine Inhaltsangabe über dieses Buch zu schreiben war alles andere als einfach, denn ständig läuft man Gefahr, zu viel zu verraten. Wie immer schafft Stephenie Meyer es wieder, eine wunderbare Welt zu erschaffen, von der man gern ein Teil ist, solange man das Buch liest. Ihr Schreibstil ist wirklich einzigartig. Mit einer eigentlich recht einfachen Sprache schafft sie es, tiefe Gefühle auszudrücken und eine spannende Story zu erzählen, die man kaum aus der Hand legen kann.
Bella hat mich in diesem Buch etwas genervt. Jeder versucht, ihr Vorschriften zu machen, Jacob, Edward, ihr Vater, und sie lässt es sich weitgehend einfach gefallen. Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich da etwas mehr durchsetzt.
Nicht zum ersten Mal wird der Leser auch hier wieder in den Konflikt Jacob/Edward hineingezogen. Ich fühle mich in der Sache immer ziemlich hin und her gerissen. Einerseits ist Edward natürlich der Traummann schlechthin (von ein paar Kleinigkeiten mal abgesehen), andererseits finde ich auch Jacob unheimlich sympathisch und lese sehr gerne über ihn. Weiter kann ich darauf leider nicht eingehen, ohne zu viel zu verraten. Nur soviel: Der Konflikt zwischen den beiden wird in diesem Buch sehr spannend thematisiert, gerade an diesen Stellen kann man das Buch gar nicht zur Seite legen.
Vor allen anderen Dingen, macht dieser Band unheimlich neugierig auf den vierten Band! Das Ende ist auch diesmal wieder eines, bei dem man sich nicht zufrieden zurück lehnen kann. Man will unbedingt wissen, wie es weiter gehen wird! Dass ich mir den vierten Band auch kaufe, ist also schon beschlossene Sache.

Fazit

Von dieser Serie kommt wohl niemand mehr so schnell los. Auch der dritte Band überrascht und unterhält ganz fantastisch!

9 von 9 Punkten!

OT: Eclipse
640 Seiten
Genre: Paranormaler Roman (Vampirroman)

Die Bis(s)-Reihe

1. Bis(s) zum Morgengrauen
2. Bis(s) zur Mittagsstunde
3. Bis(s) zum Abendrot
4. Breaking Dawn (noch nicht übersetzt)

6.8.08 21:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung