Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Im Bann des Wikingers

von Sandra Hill

Band 2 der ~Wikingerserie~


Inhalt

Nachdem Jorund Ericsson im Jahr 998 schon nicht schlecht staunt, dass er die Stimme eines Killerwals hört und sich mit ihm unterhalten kann, ist er noch erstaunter, als eben dieser Wal ihn in eine andere Zeit verschleppt. Er kommt an im Jahr 2000, und zwar ausgerechnet im Orca-Land, einem Freizeitpark. Den Besuchern erscheint er etwas seltsam, doch Maggie McBride, Psychologin und Angestellte in einer Nervenheilanstalt, nimmt sich seiner an.
Schon bald erkennt sie natürlich, dass sich Jorund für einen waschechten Wikinger hält. Von dieser „Wahnvorstellung“ abgesehen, kommt er ihr aber ganz normal vor. Zu ihrer Bestürzung muss Maggie sogar erkennen, dass sie sich zu ihm hingezogen fühlt…

Kritik

Dies ist mein erster Roman von Sandra Hill gewesen. Mal abgesehen von dem furchtbaren Cover dieses Buches hat mich auch das Thema Wikinger eigentlich abgeschreckt. Wenn ich bisher über sie gelesen habe, waren sie als großspurige Alphamännchen dargestellt worden und die ganze Story von Klischees überladen. Sandra Hill schreibt ja mit Vorliebe über Wikinger, doch wegen der guten Kritiken des Buches, wollte ich es doch mal lesen.
Zunächst muss ich sagen, dass dieses Buch zum Subgenre Timetravel gehört. Die Idee, dass Jorund mit Hilfe eines Wals durch die Zeit reist ist natürlich sehr weit hergeholt. Doch das Buch gleicht solche übermäßigen Strapazen der Fantasie durch viel Wortwitz und Charme wieder aus. Tatsächlich habe ich wirklich mehrmals lachen müssen und fühlte mich daher sehr gut unterhalten. Man muss das Buch einfach mit einem Augenzwinkern lesen und darf es auf keinen Fall zu ernst nehmen.
Die Charaktere sind sehr schön dargestellt. Auch den Wikinger Jorund zeichnet Sandra Hill auf überraschend angenehme Weise. Zwar werden auch hier und da Klischees bedient, aber insgesamt ist er ein sympathischer, seiner eigenen zeit entrissener Held, mit dem man mitfühlen kann. Maggie stellt natürlich die Stimme der Vernunft dar und ihre Skepsis, was Jorunds Zeitreise-Geschichte angeht, kann man gut verstehen.
Die Liebesgeschichte selbst hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Endlich mal ein Paar, das sich zueinander hingezogen fühlt und trotzdem nicht gleich übereinander herfallen muss.

Fazit

Ein sehr schöner Wikinger-Roman, den man mit einem Augenzwinkern lesen und genießen sollte.

8 von 9 Punkten!

OT: Truly, Madly Viking
396 Seiten
Genre: Time Travel (Zeitreiseroman)


Wikingerserie

1)      Die Sehnsucht des Wikingers
2)      Im Bann des Wikingers

 

8.12.08 23:50
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Soleil / Website (11.7.09 11:42)
UI sieh mal an, Zeitreise.
Ich werde jetzt bald "Der Schwur des Wikingers" lesen, weil es neu erscheint. Ich wußte bisher gar nicht, dass es noch andere Teile dazu gibt.
Wenn mir das Buch gefällt, dann muss ich mir die anderen auch noch holen ... verdammt!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung