Lilenyas Bücherblog

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Rezensionen
  Bücher 2009
  Bücher 2008
  Bücher 2007
  Bewertungsschema
  Keeper
  Hinweis zum Copyright
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    fachbuchholzer

    crashpin
    - mehr Freunde




  Links
   Liebesromanforum
   my Fanbase
   Happy-End-Bücher
   Klusis Lesetagebuch
   Tauschticket
   Buchhändleralltag
   Bücher zum Träumen
   Sasys Blog
   Crashpin's Blog
   Björns Blog
   Rebeccas Blog



Webnews



http://myblog.de/lilenya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Millionär

von Tommy Jaud

~Hörbuch-Rezension~

Inhalt

Nach seinen turbulenten Erlebnissen in „Vollidiot“ ging es für Simon Peters nicht gerade bergauf. Er hat seinen Job verloren und lebt seit zwei Jahren von Hartz IV, seine Wohnung ist mickrig und er kann nicht mehr mit seinen Freunden essen gehen, weil er sich so was einfach nicht mehr leisten kann.
Zu allem Überfluss zieht in das für ihn unerschwingliche Penthouse über seiner Wohnung eine nervtötende, super erfolgreiche Tussi. Simon ist genervt. Es gibt nur eine Lösung für das Problem: Er muss sie aus dem Haus bekommen. Der einfachste Weg wäre wohl, das Haus zu kaufen und ihr zu kündigen. Doch woher soll er die Million nehmen, die das Gebäude kosten soll?
Ist doch klar: Er muss Millionär werden!

Kritik

Ich habe bisher alles konsumiert, was Tommy Jaud produziert hat, und fand es immer unterhaltsam und gut. Vom Vollidioten habe ich sogar den Film gesehen, und selbst der hat mir gefallen, obwohl ich sonst kein Pocher-Fan bin.
Nun wollte ich natürlich wissen, wie es mit Simon Peters weitergeht. Und ich kann nur sagen: Wer „Vollidiot“ gelesen hat, darf sich „Millionär“ auf keinen Fall entgehen lassen. Meiner Meinung nach hat Tommy Jaud hier sein Meisterstück abgeliefert. Es kommt selten vor, dass ich wirklich laut lachen muss, doch hier ist es mehrmals passiert.
Ein wenig schade fand ich, dass Simons Freunde aus dem ersten Band nur ziemlich selten vorkommen, dafür sind die neuen Charaktere aber unheimlich interessant. Vor allem Annabelle von der Servicehotline oder auch der Motivationstrainer, der sächsisch spricht. Dies ist vor allem auch eins der wenigen Bücher, bei dem ich raten würde, es als Hörbuch zu konsumieren. Denn Christoph Maria Herbst trägt das übrige dazu bei, Jauds Stoff perfekt rüberzubringen. Er liest einfach fantastisch!
Nun kann ich nur hoffen, dass auch „Millionär“ noch verfilmt wird, denn dieser Film würde seinen Vorgänger um Längen schlagen.

Fazit

Geniale Ideen, geniale Umsetzung! Absolut zu empfehlen!

9 von 9 Punkten!


4 CD's
Laufzeit: 278 min
Sprecher: Christoph Maria Herbst

12.10.09 17:21
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung